Lissabon Marathon und Halbmarathon

Nach einer recht stürmischen Nacht – der Sturm "Leslie" ist über die portugiesische Westküste drüber gezogen

musste der Streckenverlauf vom Halbmarathon verlegt werden. Leider konnte der Start somit nicht von der berühmten Vasco da Gama Brücke stattfinden, da hätte es die Läufer einfach verblasen. Der Marathon selbst wurde wie geplant vom Badeort Cascais aus entlang des Meeres und des Tejo bis ins Zentrum der Stadt abgehalten. Somit starteten wir in der Früh mit einer 40-minütigen Zugfahrt von Lissabon bis Casais. Der Zug war mit Läufern aus allen Nationen überfüllt. Der Lauf der Küste entlang war nicht von Menschenmengen, dafür von stürmischen Wellen des Meeres geprägt, ein etwas längerer Strandlauf einfach herrlich, mit immer wieder beeindruckenden Blicken Richtung Atlantik. Zwischendurch in den Städten entlang der Strecke sorgten Bands wieder für musikalischen Schwung.

Nach den anfänglichen kleinen Schwierigkeiten, der Start musste um 1 Stunde verschoben werden,  wurde der 30. "EDP Maratona de Lisboa." bestens organisiert ausgetragen. Den Marathon liefen Thomas und Christine und den Halbmarathon Andreas und Käthe. Nachdem der Start vom Halbmarathon um 2 Stunden nach dem Marathonstart erfolgte haben wir uns ziemlich rasch nach dem Lauf im Zielgelände getroffen und konnten den tollen Tag bei Bier, Wein und Sangria gut ausklingen lassen.